Mittwoch, 8. Mai 2013

Treppen und ihre Folgen

Diese Woche war es ein wenig ruhiger hier. Durch ein bis zwei vorbereitete Blogbeiträge, habt ihr es vermutlich nicht ganz so gemerkt, dass ich seit Sonntagnachmittag ziemlich untätig auf dem Sofa rumlag.

Ich hatte kurzen Kundenbesuch, der aber aufgrund von Zeitmangel direkt an der Haustür abgefangen wurde. Wir wollten nämlich zum Grillen zu meinem Bruder. In beiden Händen noch ein bisschen Bastelkram und halb fertige Tischkarten und dann diese Treppe ...
Eigentlich ist sie leicht zu nehmen und ich kenne sie auch schon seit 1979, zu dem Zeitpunkt bauten meine Eltern dieses Haus. Okay, die Treppe wurde von uns beim Umbau vor einigen Jahren neu abgeschliffen und versiegelt, was unserer Bekanntschaft aber keinen Abbruch tat.

Wo auch immer es hakte, waren es die "ollen" Latschen, die schon seit Wochen ausgetauscht werden wollen, oder mangelnde Koordination, oder waren die Gedanken schon mal Geburtstagskuchen meines Bruders .... egal. Jedenfalls fand ich mich drei Stufen höher wieder ... aufgeschrammt an den Händen, am Daumen und Schmerzen ... wo? Ganz einfach überall!

Meine erste Reaktion war: Schatz, ich brauch einen Krankenwagen.
Leider waren meine Reaktionen und mein Schatz nicht in Einklang zu bringen ... Er hörte mich einfach nicht. Ich konnte ruhig rufen (auch weinen half nicht). Ich habe dann erst einmal geschaut, was wirklich kaputt ist und stellte fest, das zwar alles weh tat, aber meine Gelenke funktionierten und ich auch nicht plötzlich mehr hatte als vorher :-)
Schatz tauchte auch wieder auf, zu dem Zeitpunkt stellte ich dann fest, ich werde die Sache ohne Krankenwagen überleben und hab mich die restlichen Stufen dann hochgeschleppt (blöd, ich musste doch eh wieder runter ... ihr erinnert euch der Geburtstagskuchen wartete).
Schien- und Wadenbein geprellt mit dicken blauen Flecken, mittlerweile verfärbt es sich. Keine Ahnung welche Farbe. Auf den Farbkarten von Stampin Up, nicht zu entdecken. Das Knie scheint in Ordnung. Im Oberschenkel spüre ich Schmerzen ungeahnter Muskeln oder was auch immer.

Froh bin ich, dass meinen Handgelenken außer Schrammen nichts passiert ist. Nur mit einer Hand zu tippen, oder zu basteln ... unvorstellbar.

Ich habe dann gesehen, dass ich den Auftrag mit den Tischkarten zu Ende gebracht habe. Meine Mama hat mir beim Kleben noch ein wenig geholfen. Und ansonsten hab ich die letzten Tage so gut wie nichts gemacht. Montag im Büro ziemlich schnell erkannt, dass das alles so keinen Sinn macht. Gestern dann zweimal zum Elternsprechtag (das könnte ein weiterer Blogbeitrag werden ... unglaublich). Naja und heute wollte ich dann eigentlich zum Arzt, aber habe dann heute morgen festgestellt, dass es doch schon besser geht, als gestern.

Und jetzt kommt was, was ihr nicht glaubt.
Beim Teamtreffen in Gelsenkirchen habe ich ja Nadine kennengelernt. Seit dem haben wir mehr oder weniger regelmäßig Kontakt. Sie ist mir richtig ans Herz gewachsen. Gestern berichtete ich ihr also über meine Dummheit und sie gab mir noch gute Ratschläge gegen die Schmerzen .....
..... was macht sie heute?
Silvia, ich kann das was du mit der Treppe hoch kannst, auch runter  ... denkt sie sich und stürzt sich die Kellertreppe hinab!

Ich kopier mal unsere Facebookunterhaltung:

Handgelenk aua, linkes Sprunggelenk aua und rechts Knie aua
also können sie uns jetzt zusammen in Kur schicken 
Das wär natürlich mal richtig genial, aber da wird die Krankenkasse wohl nicht mitspielen und Kur auf SU Kosten funktioniert vermutlich auch nicht.
Besucht Nadine doch mal auf ihrem Blog. Sie hat einen schönen Bericht geschrieben.
Jedenfalls fiel uns dann heute beim Schreiben ein, dass da doch bei unserer Up- (Up-Up-Line) Jenni mal was mit einem Treppensturz war und wir vermuten dort das Problem.  Teammitglieder von Jenni ... meidet sämtliche Treppen! Sollten sie sich nicht vermeiden lassen, zieht Schutzkleidung an, legt Sicherheitsgurte an oder seilt Euch ab!

In diesem Sinne, habt einen schönen Feiertag.
Und nein, der Kopf hat nichts abbekommen, auch wenn man es nach diesem Beitrag vermuten könnte... wirklich nur das rechte Bein ... oder war es links ... nee rechts :-)

Liebe Grüße
*Silvia*




Kommentare:

  1. Oh das tut mir ja schon nur vom Lesen mit weh!
    Ich wünsch dir gute Besserung!

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Scrapkat,
      danke für guten Wünsche.
      War wirklich nicht witzig und ich bin froh, dass es nicht schlimmer war.
      Liebe Grüße
      Silvia

      Löschen
  2. hallo silvia es heisst ja "BASTELN VERBINDET" dieses solltest du aber nicht zu wörtlich nehmen und alles das tun was deine lieben bastelfreunde auch machen.ich hoffe dir geht es gut und ich leide schon beim lesen ganz dolle mit dir mit.ganz liebe grüsse christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,

      ich hoffe, dass es nicht weitere Bastler erwischt hat :-)
      Ich habe Euch zumindest gewarnt.

      Liebe Grüße
      Silvia

      Löschen