Sonntag, 2. November 2014

Großer Adventsworkshop

Oh, so lange fiebert man einem Event entgegen und dann ist der Tag da und dann sitzt man abends auf dem Sofa und schaut sich Bilder an und freut sich.

Ja! Ich freu mich einfach. Der Tag war ganz toll. Wir hatten ganz viele tolle Gäste da. Wir hatten das Gefühl, alle haben sich wohlgefühlt und zumindest ich für meinen Teil, habe den Tag genossen.

Und noch ein klares JA!
Ja! Ich war aufgeregt. Aber nach 5 Minuten, lief auch ich auf Normalspur und alles war gut.

Unser Workshop fand im DRK Heim in Rheine statt. Die Räumlichkeiten waren für unsere Zwecke perfekt.

Auf die Bilder klicken, dann werden sie größer!





Es gibt viele Bilder, die die Stimmung schön eingefangen haben. Es hab ganz fleissige emsige Bastlerinnen und es gab welche, die einfach in sich ruhten und den Tag genossen haben.





Einige haben die Projekte vollendet bekommen, anderen werden zu Hause weiterbasteln und ich bekam gerade auch schon eine Nachricht per WhatsApp, dass sie das Projekt direkt zu Hause vollendet hat.




Sonja & ich





Unsere fleißigen Helfer. Danke ihr beiden! Ohne Euch wäre es nicht gegangen. Mein Mann und meine Tochter haben uns wirklich ALLES unkreative vom Hals gehalten. Angefangen bei Kaffee kochen, Tische eindecken, Mittagessen vorbereiten (die Suppe war von Sonja), abräumen, spülen, um dann Waffeln zu backen und nochmal das ganze Chaos in der Küche zu beseitigen. Ich weiss, dass das absolut nicht selbstverständlich ist, und deswegen bin ich sehr dankbar für diese Hilfe!
Abgesehen davon, dass wir tagelang kleine Boxen am Esszimmertisch gestempelt haben :-)


Wir hatten drei Projekte. Zunächst den Stern. Uhi, den hab ich gar nicht fotografiert und mopse mir mal eben das Bild bei Sonja.





Dann gab es Mittagessen. Die Räumlichkeiten boten uns den Luxus eines eigenen Speiseraums, so dass wir nichts wegräumen mussten.

Danach gab es eine einfache Weihnachtskarte, die auch prima in Serie produziert werden kann.






Nach einer Kaffee und Kuchenpause (Waffeln mit Sahne und Kirschen) kam das Hauptprojekt. Nämlich ein Adventskalender aus den kleinen Schachteln.

Wir hatten hier verschiedene Varianten zum ansehen. Wichtig war uns, dass jeder sich den Kalender so gestaltet, dass er zu Hause eben auch als Deko passt. Der eine oder andere wird sicher zu Ikea fahren und sich einen Bilderrahmen  besorgen:

Andere werden den Kalender in Weidenkörben präsentieren oder wie auch immer.




Das hier war mein persönlicher Kalender, der als Anschauungsobjekt diente, was man mit den Schacheln machen kann. Aus Kostengründen haben wir uns für das Verziehren mit Cardstock und Stempeln, Stanzen & Co entschieden und eben nicht mit Designpapier. Und ich finde es hat sich gelohnt. Die Werke unserer Teilnehmer sind toll geworden.  Die Idee zu meinem Kalender mit dem großen Ikearahmen ist von Pinterest und findet ihr auch hier




Wir haben den Teilnehmerinnen den Rat gegeben, sich zu überlegen, wie ihre Boxen aussehen sollen und dann einfach zunächst einmal alles zu stanzen, prägen, stempeln, embossen ... so dass alle Teile fertig sind und erst dann anfangen zu kleben. So kann der Kalender auch zu Hause noch fertig gestellt werden.
Denn ganz ehrlich. Will man ihn komplett fertig stellen, geht ein ganzer Tag dabei drauf. Aber es macht auch unendlich viel Spass.





Vorsicht Bilderflut :-)




Unser Essensraum. Simple und einfach, aber sehr praktisch.
R. hat sämtliche Zahlen ihres Adventskalender embosst. Eine tolle Leistung und eine wirkliche Fleißarbeit.





Das große Bild hier finde ich total Klasse.
In der Mitte Heike, meine allerliebste Freundin aus Kindheitstagen. Eine Sandkastenfreundschaft.
Daneben jeweils meine beiden Downlines Safiye und Christiane die sich ebenfalls zu Freundschaften entwickelt haben, auf die ich niemals verzichten möchte.

Tolles Trio :-)




Unsere jüngste Workshopteilnehmerin. Und der Beweis dafür, dass interessierte Kinder (gut Jugendliche) im Workshop gut mitarbeiten können. R. weiss ganz genau was sie will und was nicht. Ich hab mich gefreut, dass sie dabei war.
Weiterhin waren hier am Tisch die Basteleltern des Schulbastelkreises, in dem ich einige Jahre migewerkelt habe.   Schön, dass ihr alle da gewesen seid!
Ich freu mich auf unseren nächsten Abend, dann wieder bei mir im Bastelkeller.



Ein weiterer Tisch mit Kegelschwester, Nachbarn, einer Kundin und einer ganz lieben DRK-Bekanntschaft. 
Ich hoffe, ihr habt Euch alle wohlgefühlt.



Und hier noch all die fleissigen Damen, die in einer Kirchengemeinde sehr kreativ einen Basar ausrichten. Ich werde Euch auf jeden Fall nächste Woche besuchen kommen!


Während ich das hier schreibe, habe ich meine Füße gemütlich hoch gelegt und werde wohl heute nur noch ins Bett fallen, nachdem ich einen Abstecher ins Bad gemacht habe. Man kommt ja wenig zum sitzen oder ausruhen und so sehr man die Stunden in Kreativität genießt, angespannt bleibt man.


Für den Kartenworkshop am Sonntag, 7. Dezember 2014 sind noch Plätze frei:

Anmeldungen

Silviasandk@aol.com 

oder

05971/806796


Herzliche Grüße
*Silvia*









Kommentare:

  1. W O W ! Hut ab - da sehe ich ganz, ganz viel Artbeit und Vorbereitungen hinter den Kulissen. Aber die Projekte sind absolut sehenswert - der Adventskalender im Bilderrahmen ist der Hammer!
    Schön, dass der WS so ein Erfolg war.
    Liebe Montagsgrüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silvia,
    ein toller Bericht und richtig schöne Projekte. Schön, daß es so gut gelaufen ist. Deine Aufregung kann ich verstehen, ich hab meinen Workshop-Tag am Samstag. Werde täglich kribbeliger....
    Aber ihr habt ein richtig tolle Programm zusammengestellt. Danke fürs teilhaben.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen