Dienstag, 7. Oktober 2014

CampInk 2014

Der rotgepunktete Koffer ist gepackt. Das kann nur bedeuten, irgendwas treibt mich weg :-)


Auch nach zwei Tagen zu Hause laufe ich noch mit einem breiten Grinsen durchs Gesicht, wenn ich über das vergangene Wochenende nachdenke oder erzählen kann. Wie soll man DAS jemanden erklären, der nicht dabei war?

CampInk ... 72 Frauen aus ganz Deutschland treffen sich hoch oben auf dem Berg, schleppen Unmengen Bastelzeugs mit, verstehen sich auf Anhieb und verbringen zwei wundervoll kreative Tage miteinander.


Kerstin Kreis, Heike Paulus und Jenni Pauli - ein Trio - unschlagbar.


Meine liebe Freundin Nadine hat DEN ultimativen Bericht geschrieben, Fotos ohne Ende gemacht, das ist nicht zu toppen. Klickt Euch mal rein. Soweit nicht von mir, sind die Fotos alle von Nadine. Ich hab nur ein paar wenige mit dem Handy gemacht. Ihr seht den Unterschied. Danke Nadine, dass wir alle Deine Fotos nutzen dürfen.


Ich bin am Donnerstag schon gefahren und dank der Deutschen Bahn war ich irgendwas um halb drei in Frankfurt. Gepäck in so ein Schließfach gesteckt, Münze eingeworfen, Schlüssel gezogen, schnell noch die Nummer fotografiert und dann ab in die Stadt. S-Bahn hab ich verzichtet, ich wollte laufen ... nach 5 Stunden Zugfahren brauchte ich Bewegung. Ein bisschen gebummelt und ein T-Shirt geshoppt ... ankommen ... Seele baumeln lassen. Irgendwann wollte ich dann zurück zum Bahnhof ... hätte ich doch mal die S-Bahn genommen. Mein Gott ... Silvia allein in Frankfurt ... das muss ja schief gehen. Menschen angesprochen, die mir zu verstehen geben, dass sie kein Deutsch verstehen um dann endlich jemanden zu finden, der mir sagt, also in dieser Richtung wäre alles, nur kein Bahnhof. Also gefühlte 3 Kilometer geradeaus wieder zurück ... und ja ... ich habe ihn dann doch gefunden ... geheult vor Freude.



 
Dann die nächste Hürde, U-Bahn oder S ... keine Ahnung um zu Sandra zu kommen. Der Profi hätte vorher einfach Sandra gefragt, welche Nummer oder welche Richtung ... ich frag wieder tausend Leute um einen zu finden der Deutsch spricht. Mein Gott ich hätte diesen lieben Service-Mitarbeiter da unten im Bahnhof von Frankfurt knutschen können vor Freude. Der hat mir gesagt wo ich hin muss, der hat mir sogar ein Ticket gezogen und ich weiß nicht, was er sonst noch alles für mich gemacht hätte. Boh .... Stress pur :-)
Beim nächsten Mal weiß ich ... S-Bahn Richtung Darmstadt und alles ist gut.

Sandra hat mich vom Bahnhof abgeholt und wir sind erstmal direkt zum Italiener ihres Vertrauens gefahren ... ankommen ... wohlfühlen.

Am nächsten Morgen ging es dann um 7.30 Uhr Richtung Rückersbach und wir waren sofort mitten im Trubel. Die Dame an der Rezeption teilte mir dann erstmal mit, dass die Buchung im Doppelzimmer mit Katrin nicht geklappt hätte und ich sah mich schon irgendwo auf dem Fußboden campen. Denkste: Ich hab das schönste Einzelzimmer bekommen (ehrlich gesagt, habe ich die anderen nicht gesehen).
Die Aussicht war einfach umwerfend.


Das Team von Sandra mit Heike, Katrin, Natalie, Sonja und Nadine hat mich ganz herzlich aufgenommen und ich durfte ein Teil von ihnen sein. Das war richtig schön.
Wir haben so unglaublich schöne Projekte gewerkelt, die hier jetzt um mich herum sind, weil ich sie nicht wegräumen mag.
Das kreative werkeln wurde durch Essenspausen unterbrochen *lecker* und immer waren da nette Leute, die man vorher nicht kannte. Das ist immer so einfach. Wir haben ALLE eine Leidenschaft und die verbindet!


Ja und dann war da das Abendprogramm: Pjyamaparty ... ich muss immer an den Kellner denken, der uns im Bastelraum mit Pjyamas hat basteln sehen, Chips knabbern und er versorgt uns mit Cocktails und Co. Was muss der gedacht haben und wie soll der jemals DIE Bilder wieder aus dem Kopf bekommen :-)



Samstagabend ging es dann zurück nach Frankfurt.
Dank Heike brauchte ich nichts, aber auch wirklich gar nichts von meinen gewerkelten Sachen mit zurücknehmen, da ihre Mutter hier in der Nähe wohnt und am nächsten Tag ein Besuch geplant war. GENIAL. Danke nochmal liebe Heike. Ganz ehrlich, ich hätte das auch gar nicht alles mitbekommen. Ich hätte vermutlich 3 Pakte mit DHL schicken müssen.

Sandra und ich sind dann ein bisschen Flugzeuge gucken gefahren um irgendwie runter zu kommen. Das ist schon cool, wenn man so ganz ganz nah ran kann und die großen (wirklich große) Flieger über Dich wegfliegen oder gerade landen. Ja, ich spürte ein wenig Begeisterung.




Auch wenn wir eigentlich genug gegessen haben, sind wir noch nach Wiesbaden gefahren und haben einen gemütlichen Abend in einem Lokal verbracht, bevor wir in Frankfurt totmüde ... aber glücklich ... ins Bett gefallen sind.

Den Morgen haben wir in Jacken auf Sandras Dachterasse verbracht, Unmengen Kaffee & Tee getrunken und gequatscht. Danke Sandra!

Ja und dann heißt es Abschied nehmen, Tränen verdrücken und sich auf zu Hause freuen. Ja wirklich, so megatoll dieses Wochenende war, so sehr freue ich mich auf mein Zuhause und meine kleine Familie. Und ich bin den beiden so dankbar, dass sie mir es immer wieder ermöglichen soetwas zu erleben.

Liest hier eigentlich noch jemand?


Info:
Also noch sind eine handvoll Plätze frei für den Workshop am 2.11. und falls sonst noch wer was braucht ... ihr wisst ja wie ihr mich erreichen könnt.

Habt eine schöne Woche. Meine ist ziemlich vollgepackt, so dass es hier vor dem Wochenende vermutlich nichts neues gibt. Es seie denn SU hat noch irgendwas was man unbedingt verkünden muss :-)


Herzliche Grüße

*Silvia*


Kommentare:

  1. Brav bis zum Ende gelesen ;-)
    Ich danke Dir auch für die tollen 4 Tage und kann es kaum noch abwarten Dich im Januar wiederzusehen.
    Ich vermisse Dich jetzt schon.
    HG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silvia,
    ja klar hat hier noch wer gelesen ;o)
    Es war ein super tolles Wochenende und ich freu mich jetzt schon auf die Wiederholung im nächsten Jahr
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liegt frankfurt nicht in deutschland???
    freue mch schon auf den workshop im november dann werden wir sicherlich noch einige projekte in natura sehen lg christiane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Silvia,
    hihi, ich wäre in Frankfurt wahrscheinlich genauso verloren gewesen wie du :)
    Vielen Dank für Deinen schönen Swap!
    Sei herzlich gegrüßt
    Tanja

    AntwortenLöschen